Re-Imagining Asia

Hallo zusammen,

heute habe ich einen Konferenztipp für euch: Das Haus der Kulturen der Welt (auch “Schwangere Auster” genannt) lädt ein zu einer dreitägigen Konferenz mit dem Titel:

Re-Imagining Asia – Neue Kontexte Konferenz
14.03.2008 – 16.03.2008

Erwähnenswert ist vor allem die Einleitung, die Homi K. Bhabha am ersten Konferenztag hält (Freitag 14. März um 19.30h) – ein wahrer Spezialist in seinem Fach. Bestimmt sehens- und hörenswert (http://de.wikipedia.org/wiki/Homi_K._Bhabha).

Mehr Infos zur Konferenz direkt vom Haus der Kulturen der Welt:

“Europa gilt es zu provinzialisieren, so das provokante Schlagwort des indisch-amerikanischen Historikers Dipesh Chakrabarty in seinem Buch „Provincializing Europe“. Im Zuge der Globalisierung, so Chakrabarty, ist es an der Zeit, anstatt Moderne und Tradition dualistisch entgegenzusetzen, verdrängte Geschichten in die eurozentrische Weltsicht einzuschreiben.
Auch der Kunstbetrieb neigt oftmals zur internationalen Arbeitsteilung: Für die Theorie sind dann westliche Beteiligte zuständig, für die zu betrachtende Praxis die Nichteuropäer. Dagegen stellen in der Konferenz zu Re-Imagining Asia asiatische Künstler und Theoretiker die vorherrschende (westliche) Deutungshoheit und Ausstellungspraxis zur Diskussion.
Wie lässt sich asiatische Kunstproduktion jenseits der eurozentrischen Sicht auf Globalisierung anders denken? Den Auftakt gibt Homi K. Bhabha, der mit seinem Konzept der Hybridität einen zentralen Beitrag zur postkolonialen Theorie leistet.

Programm
Fr 14.3., 19.30 h
Keynote: Homi K. Bhabha
Sa 15.3. 15-20 h
Panel: Ranjit Hoskoté, Dichter, Kunstkritiker, Übersetzer und Vorsitzender des PEN-Clubs Indien. Ming Tiampo, Kuratorin und Kunstgeschichtlerin mit dem Schwerpunkt zu Fragen kultureller Übersetzung und Übertragung
und die Künstler der Ausstellung Re-Imagining Asia: Parastou Forouhar, Deutschland, Michael Joo, USA, Sun K. Kwak, USA, Song Dong, VR China, Muneteru Ujino, Japan
So 16.3.
14 h Führung
15 h Abschluss-Statement: Ming Tiampo, Princeton University
Die Konferenz wird vom 17. – 18. März in London fortgesetzt.

Die Konferenz findet übrigens im Rahmen des gleichnamigen Festivals Re-Imagining Asia statt, das ebenfalls am 14. März startet und eine Ausstellung, Filme, ein Literaturfestival, Tanz, und Workshops für euch bereithält. Zu sehen ist das Ganze bis zum 18. Mai 2008 im Haus der Kulturen der Welt.

Interessante Asia-Wochen wünscht,
Sonja

Links:
http://www.hkw.de/de/programm2008/re_asia/_re_asia/projekt-detail_3_20699.php
http://www.hkw.de/de/programm2008/re_asia/_re_asia/projekt-detail_re_asia.php

This entry was posted in conference, dance, exhibition, festival, film. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *